Freitag, 15. November 2013

Weltvorlesetag

Es gibt ja für alles einen Tag: Frauentag, Kindertag, Vatertag, Muttertag, Tag des schlechten Wortspiel.....

Und es gibt den Weltvorlesetag. Mir ist vorlesen wichtig, nicht wegen des Bildungsgedankens oder weil Sprache Intelligenz fördert oder, oder, oder....

Sondern weil Vorlesen Nähe schafft, Exklusivzeit bedeutet und Spaß macht.
Ich erzähle gerne Geschichten: im Märchenkreis im Kindergarten, Als Lesepatin in der Grundschule, als Mutter und Ehefrau zu Hause.
Meine liebsten Vorlesebücher sind Klassiker:

  • die Schwedenidylle von Bullerbü
  • Madita
  • Emil und die Detektive
  • Momo
  • Die unendliche Geschichte
  • Der Wunschpunsch
  • Kalle Blomquist
  • Das alte Haus
  • Die kleine Hexe
  • Der kleine Wassermann
  • Jim Knopf
  • ......
Aber auch Der Geschichtenkönig und das SternenkindWenn ich König wär, das Traumfresserchen, die Erdenreise des kleinen Engels, Charly Bone, .....
Mein Lieblingsbuch war viele Jahre Tatatucks Reise zum Kristallberg und die grosse Schwester hat die Tintenherz Trilogie, die Tribute von Panem aber auch die unendliche Geschichte im Schrank.
Dem grossen Bruder habe ich, bei seinem letzten grossen Krankenhausaufenthalt, die Heiligtümer des Todes vorgelesen und im Urlaub hat er Eragon verschlungen.
Der Liebste und ich lesen gerade Liebe und Eigenständigkeit  aber wir haben auch Mankell oder Fräulein Smillas Gespür für Schnee gelesen.
Der kleine Wolf mag die Elmar Bücher und sein Lieblingsbuch ist zur Zeit "Es klopft bei Wanja in der Nacht".

Kommentare:

Patricia hat gesagt…

Liebe FrauimWesten,
danke für deine Vorlese-Liste :) Ich hab gesehen, dass unter den vielen tollen Büchern auch "Der Geschichtenkönig und das Sternenkind" dabei ist. Beim Verlag sehe ich, dass das Buch für Kinder zwischen 7 und 9 Jahren empfohlen wird. Liest du es auch dem kleinen Wolf schon vor? Wie reagiert er drauf? Und was sagst du zu dieser Altersempfehlung?
Ganz liebe Grüße
Patricia (youknowwho ;-) )

Frau imWesten hat gesagt…

Liebe Patricia,
ich habe das Buch damals für meinen, sehr verträumten Großen gekauft. Der kleine Wolf würde es noch nicht verstehen, schon alleine weil es eine zusammenhängende Geschichte mit vielen Kapiteln ist. Mein Großer war ein Vorschulkind (6,5 Jahre) als er es bekam und das war, für ihn, das richtige Alter. Ich denke das ist immer auch vom Kind abhängig und davon welche Worte dem Kind bekannt sind und was er bisher gelesen hat bzw. vorgelesen bekam. Aber höre selbst:
"Sehnsucht, die nicht weiß, wohin sie strebt,
Sehnsucht ohne Ziel, die trauernd in sich lebt,
nicht Begierde, nicht der Trieb nach fernen Ländern,
nur ein Sehnen, das kein irdisch Glück zu ´ändern,
kein Genuss, kein Heldenruhm vermag zu stillen,
kann nur, wenn du aufschaust, sich enthüllen,
aufschaust zu den Sternen, wo das Licht wie Musik ist,
die des Sterns Geheimnis, seine Mär hold umspielt.
Ein jeder Stern ist ein Gedicht, das die Seele sucht, bei der es heimisch wär´.
Und holst du ihn vom Himmel, strahlt er oben nur noch mehr....."