Freitag, 14. Februar 2014

Valentinstag

Ich möchte den Valentinstag nutzen auf einen ganz besonderen Liebesdienst aufmerksam zu machen. Auf einen Liebesdienst den, seit Jahrhunderten, Frauen an Frauen vollbringen, indem sie ihnen helfen ihre Kinder auf die Welt zu bringen.
Dies ist nun akut bedroht. Die Nürnbergerversicherung hat die Zusammenarbeit mit den Hebammen gekündigt. Sind die Hebammen nicht versichert dürfen sie ihren Beruf nicht mehr ausüben. Hier erklärt der Hebammenbund nochmals die Einzelheiten und hier sind sogar nochmal die Kosten gegen gerechnet.
Bitte helft uns dabei diesen Liebesdienst in Geburtshäusern, Hebammenkreißsälen, durch Beleghebammen, in kleinen Krankenhäusern und zu Hause zu erhalten.
Wie das geht?
Unterschreibt diese Petition, schreibt an Herrn Gröhe, an Eure Abgeordneten in Eurer Stadt, in Euren Stadtteilen, an Fernsehen und Rundfunk, damit unsere Hebammen nicht alleine und im Regen stehen.








Keine Kommentare: