Mittwoch, 4. Juni 2014

In aller Kürze

Die Kindergarteneingewöhnung ist in vollem Gange und ich stelle plötzlich fest: es gibt einen Zustand nach "wenig Zeit" und der ist "keine Zeit".
Daher "in aller Kürze":
Der kleine Wolf ist glücklich mit seinem Kindergarten. Er freut sich morgens hin zu gehen und wir überschreiten täglich die angesetzte Zeit, weil er so gerne bleiben mag. Trotzdem ist es eine Umgewöhnung, auch für mich.
Als ich in den Kindergarten kam fand ich alles erstmal groß und weniger heimelig als unsere Spielgruppe, aber das gab sich ganz schnell. Die Eingewöhnung verläuft nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell das war mir sehr wichtig. Allerdings wird es etwas "lockerer" gehandhabt da der kleine Wolf ja schon 3 Jahre alt wird. "Lockerer" heißt in diesem Fall wir beginnen an Tag 2 damit das "Mama auch mal zur Toilette darf":D
Und um auf den Anfang zurück zu kommen:
Durch die Eingewöhnung hat sich unser Alltag etwas verändert. Die Tage sind sehr ausgefüllt:Vormittags sind wir alle ausser Haus, kommen zum Mittag, nach dem Essen geht´s zum Spielplatz und erst zum Abendessen kehren wir wieder heim.
Da der kleine Wolf parallel zum Kindergartenstart den  Mittagschlaf abgeschafft hat habe ich das Gefühl gar nichts mehr zu schaffen;)
Haushalt? Nähwerk? Garten? Irgendwie relativ gerade!
Eine Hose habe ich allerdings fertig genäht und wir haben das Glück das die Oma gerade Freude daran findet für das Enkelkind zu nähen. So ist er zu einem wirklich schönen neuen Pullover gekommen.
Danke Mama 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen