Sonntag, 28. Juni 2015

Wochenendbilder

Das Wochenende begann Freitag, mit Zeugnissen, Sechswochenabschieden und Ferienritualen

Das Tochterkind färbt immer zu den Ferien die Haare- heute Pink...


Abends gibt es, wie immer, Wochenendeinstiegsessen. Heute als Ferienbeginner-Ladys-Dinner.
So genannt von der Tochter da die Herren ausserhäusig (die Grossen) oder im Bett (das Wölfchen) sind.

Leider ist es dabei spät geworden (mal wieder) und das Wölfchen steht, erbarmungslos, um 6 Uhr auf. Da hilft nur Kaffee...


und was selbst gebackenes. Heute sehen sie aber auch besonders gut aus 

Den Vormittag verbringen wir auf dem Markt, im Bioladen und im Garten.
Irgendwie wie wie immer...

Kirschen sind reif!!!


Pause 
Danach kam der Liebste vom Angeln und wir spielten, fuhren Rad und kochten uns durch den Tag. Die Fotos hat leider mein Handy gefressen... Ich weiß nicht warum, aber ich ärgere mich denn es fehlen einige Bilder.

Sonntag steht das Wölfchen unverändert früh auf und wir spielen, malen, backen und frühstücken



Das Wölfchen wünscht sich, mal wieder, einen Zoobesuch und diesmal kaufen wir eine Dauerkarte. Irgendwie sind wir ja doch ständig da und ich habe errechnet das wir nur 10x hin müssen um den Preis raus zu kriegen. Hätten wir das mal früher getan:-)




Dann wurde das Wölfchen sehr schnell sehr müde und wir mussten noch schneller heim.
Ihr kennt die Zeiten wo nichts mehr geht und man sehr schnell handeln muss...

Zu Hause gab es erst mal eine Stärkung, viel Ruhe, Bücher, Badewanne und ganz bald auch Abendessen

Reispfanne mit Erdnußsauce. Schmeckt viel besser als es aussieht!


Und nun kuschel ich mich ganz schnell an`s Wölfchen. Er schläft gerade nicht sehr gut und wacht mehrmals die Nacht auf...

Mehr Bilder von uns findet ihr im Archiv. Andere Wochenenden hier und ich wünsche Euch jetzt eine gute, ruhige Nacht mit viel Schlaf!

                                    Träumt schön

                                          Jenny

Freitag, 26. Juni 2015

Dieser Moment

Nur ein Foto, zum sehen, innehalten, sich Gedanken machen...*Idee Soulmama


Verwaister Schulhof wegen Feeeeerien!

Mittwoch, 24. Juni 2015

Gemüsekistenliebe ♥

Heute in unserer Biokiste:


  • Tomaten
  • Salat
  • Avocado
  • Gurke
  • Zucchini
  • Paprika
  • Brokkoli
  • Wassermelone
  • Nektarinen
  • Äpfel
  • Birnen
  • Kiwi
  • Orangen




  • Nicht im Bild ist der leckere Mangold, der sich als Tarte in meinem Ofen befindet. Aber hier ist das Rezept für Euch...

    Teig
    200g Mehl
    100g Butter
    1/2 TL Salz
    3 EL kaltes Wasser
    Alles zu einem Teig verkneten und, in Folie gewickelt, 30 Min. kalt stellen

    Belag
    1 kg Mangold
    3 EL Brühe
    400g Schmand
    1 Glas Oliven
    100g Parmesan
    Kirschtomaten/ Tomaten in Scheiben
    Salz, Pfeffer
    Den Mangold in Streifen schneiden, waschen und tropfnass in einem heißen Topf "zusammen fallen" lassen. Mit der Brühe ablöschen und dünsten. Mit Schmand, Parmesan, Oliven, Salz und Pfeffer vermischen.

    Teig ausrollen, die Mischung darauf geben und mit Tomate belegen. Im 200°C heißen Ofen ca. 30 Min. backen
             
                                                  Guten Appetit
                                               Jenny

    Montag, 22. Juni 2015

    Zu spät kommen

    Freitag ist es geschehen und ich denke viel darüber nach was gewesen wäre wenn. Aber von vorn...

    Nachdem ich das Wölfchen vom Kinderladen abgeholt hatte machte ich mich auf in die Nachbarstadt um die Lieblingsnichte ab zu holen. Meine Schwester hatte einen Termin in meiner Stadt, was mir einen wunderbaren Tag mit ihr und der Kleinen bringen sollte.

    Ich wusste das die Verbindungsautobahn sehr staulastig ist und fuhr viel früher los.

    Die erste Bahn war kein Problem und ich begann schon zu überlegen wie ich dem Wölfchen die Wartezeit versüssen würde...
    Ab der Auffahrt zur Städteverbindung ging nichts mehr. Ich stand, so richtig mit Motor aus...
    Panik machte sich breit. Was wenn ich es nicht schaffte?!
    Ab wann machte es Sinn die Schwester anzurufen und die Panik des "nichts tun könnens" zu teilen. Ich wartete bis es zu spät war zum weiter warten und noch nicht spät genug um zu versuchen irgend jemanden zu finden der übernehmen konnte.
    Es fand sich niemand und ich stand und dachte...

    Es ist furchtbar für ein Kind das Gefühl zu haben es sei vergessen worden! Aber genau dieses Gefühl hat ein Kind dessen Eltern nicht pünktlich zum Kindergarten kommen.
    Oft genug habe ich es, beruflich, erlebt... Die erste Freundin wird abgeholt, der zweite Freund geht und es wird langweilig. Das Spiel ist unterbrochen und, durch das Abholen der Spielpartner, abgebrochen worden. Langeweile kommt auf und die Frage an die Betreuer "wann werde ich endlich abgeholt?"
    Wenn dann auch das letzte Kind abgeholt wird und das Aufräumen beginnt werden die Kinder schon nervöser. Immer öfter kreisen Fragen und Gespräche darum wann die Bezugspersonen kommen und wenn sie "endlich" da sind ist die Freude riesig. Erleichterung macht sich breit...
    Aber was ist wenn niemand kommt? Wenn die Betreuer schon die Räumlichkeiten fertig machen, niemand mehr zum Spielen da ist und keiner kommt?
    Panik macht sich breit! Kommt die Mama noch? Hat Papa mich vergessen? Ist Oma was passiert?
    Da nutzt es auch nichts das die Betreuer versichern das die Bezugsperson kommt, die Angst bleibt bei den meisten Kindern. Das hat auch nichts mit fehlender Bindung sondern mit der Abhängigkeit von Bezugspersonen zu tun.

    Unsere Situation hat sich, suboptimal, aufgelöst in dem wir meine Lieblingsschwägerin und Vertraute der Nichte erreicht haben die sie pünktlich abgeholt hat und von der ich sie dann abgeholt habe. wir hatten trotzdem noch einen schönen Nachmittag, wobei wir wohl bemerkten das sie sehr die Nähe ihrer Mama suchte.

    Sonntag, 21. Juni 2015

    Wochenendbilder

    Tief im Westen: Wochenendbilder: Das Wochenende startete unschön. Freitagmittag wollte ich die Lieblingsnichte vom Kindergarten abholen und stand so sehr im Stau das ich fur...

    Wochenendbilder

    Das Wochenende startete unschön. Freitagmittag wollte ich die Lieblingsnichte vom Kindergarten abholen und stand so sehr im Stau das ich furchtbare Angst hatte nicht dort zu sein...
    War ich auch nicht, zum Glück hat die Lieblingsschwägerin übernommen. Ich mag gar nicht darüber nachdenken wie sie sich gefühlt hätte wenn niemand da gewesen wäre:-(

    Nachdem ich sie dann endlich bei mir hatte sollte mein neuer Herd geliefert werden...
    Wurde er auch, aber leider defekt. Das hieß Fastfood, kein Schulfestkuchen und das es nur besser werden konnte!


    Der Samstag begann früh, mit Spiel, Frühstück und der Ankunft des neuen "neuen Herdes".
    Danach ging es zur Arbeit...
    Schulfest und das Wölfchen begleitet mich. Da ich in einer höheren Klasse eingesetzt bin konnte er mich noch nicht zur Arbeit begleiten und hat jetzt die Möglichkeit "meine Schulkinder" kennen zu lernen, naja die die da waren ;-)


     Das Wölfchen hatte viel Spaß mit dem Pinguin. Andere Kinder hatten leider eher Angst.


     Mit der Rutsche tastete er sich langsam heran und hatte dann viel Spaß bei Dosen werfen,
    Wasserspielen,

    dem Clown, auf dem Bewegungsparcour und beim Schminken

    Kleiner Kuchenpirat 
    Zu Hause angekommen hatte ich dann ein schlafendes Wölfchen und den Liebsten der vom Angeln zurück war.
    Ich ließ das Wölfchen beim Liebsten und fuhr zum Einkaufen. Danach gab`s Kuchen vom Schulfest für alle

    Wir verbrachten den Restabend mit Blumenpflege und Spiel


    Sonntag stand der Liebste mit dem Wölfchen mit dem "falschen Fuß" auf und so kam es das das Wölfchen und ich den Tag allein verbrachten und der Liebste den Tag des Schlafes feierte...

    Wir waren mal wieder in der Lieblingsnachbarstadt 
    Es ging um Energie

    Wir bauten ein Floß für den Wasserkanal,


    sahen eine Windturbine, die leider noch nichts für kleine Mäuse war,



    Machten beim Kinderkunstprojekt mit


    gingen zum Schminken und vieles mehr...


    Müde ging es nach Hause, wo das Wölfchen den Papa weckte der wirklich noch immer schlief. Gemeinsam spielten sie mit dem mitgebrachten Segelflieger während ich Essen kochte. Im funktionierenden neuen Herd


    Ich hoffe Euer Wochenende war genau so schön wie unseres nur mit ein bisschen mehr Gemeinsamkeit ;-)

                                    Ganz liebe Grüße
     
                                    Jenny

    Freitag, 19. Juni 2015

    Donnerstag, 18. Juni 2015

    Kletterwald

    Das Schuljahr neigt sich dem Ende, die Zeugnisse sind geschrieben und wir gehen auf die Sommerferien zu.
    Das ist auch die Zeit der Ausflüge, Zusammenkünfte und Abschlußfeiern. Gestern ging es in den Kletterwald.

    Das war für mich eine ganz besondere Herausforderung, denn ich habe extreme Höhenangst.
    Aber, was soll ich sagen, ich habe jetzt meine Wunschgröße erreicht und bin über mich hinausgewachsen ;-)...





    Als besonders an diesem Kletterwald empfand ich das Sicherungssystem. Durch ein spezielles Rollensystem mussten wir uns nicht ständig umhaken sondern haben uns am Beginn des Parcours ein und am Ende abgehakt.
    Dadurch ist das System auch für unsere Kinder mit ihren spezielleren Bedürfnissen leicht zu handhaben und wir fühlten uns zu jedem Zeitpunkt sehr sicher.
    Außerdem ist die Mitarbeiterdichte sehr hoch und immer präsent und hilfsbereit...


    Wir hatten mächtig Spaß und während ich irgendwann dringend wieder Boden unter den Füßen brauchte seht ihr dort oben unsere Jungs in 12m höhe...
    Unsere sehr sehr coolen Jungs!

    Sonntag, 14. Juni 2015

    Wochenendbilder

    Freitag beginnt das Wochenende mit Wasserschlacht und Wochenendessen.
    Endlich ist der Sommer da...




    Samstagfrüh ist er das auch noch und wir sind früh draussen


    Der Tag beginnt feucht-fröhlich und mit Terrassenfrühstück


    Der Liebste ist angeln und ich beginne zu ahnen das ich gleich alleine sehr schnell sehr kreativ sein muss um Möbel und essen vor dem Regen zu retten.


    Der Regen wartet aber bis die Teenies aus dem Bett gefallen sind. Das Wölfchen und ich haben wohl doch zu laut gesungen und getanzt ;-)

    Danach folgt der #SamstaginPartizipien



    • gekauft
    • geschlafen
    • gekocht 
    • gegessen
    • gekuschelt
    • gespielt
    • geputzt
    • gegärtnert



    Dann haben das Wölfchen und ich noch unseren wurzelgeschlagenen Osterstrauch gepflanzt und, weil es so viel Spaß machte, auch die Zimmerpflanzen neu geerdet.



    Der Sonntag begann zu früh mit Kopfschmerzen und einem 100% Kind. Das Wölfchen schafft es mit noch nicht offenen Augen 100% da zu sein "Mama komm`spielen"....


    Erst mal Kaffee gegen die latenten Kopfschmerzen. Dann Höhle bauen und Brötchen backen



    Endlich Frühstück...


    Das Wölfchen ist heute sehr präsent, sehr laut, sehr wild, sehr unfallgefährdet.
    Also schnell raus und sich bewegen. Auf in die wunderschöne Nachbarstadt...



    Dort hatten wir einen tollen, aber anstrengenden, Tag im Tierpark. Gefühlt musste ich ständig präsent sein, Unfälle verhindern, verloren gehen verhindern...Mama sein :-)



    Wir trafen kleine Haie

    und grosse Fische


    Drachen


    und Herrn Nilson


    Konnten das Meer riechen und 


    Seehunde bewundern.
    Wir spielten und tobten und streichelten Ziegen, kuschelten, trösteten und am Abend war mein Wölfchen erschöpft und müde und schlief früh, auf der Rückfahrt, ein.
    Ich begann zu kochen und das Brot zu backen und es hustete aus dem Schlafzimmer...immer lauter und fieser...
    Irgendwann, gegen 20 Uhr, stand mein Wolfskind verschwitzt, verschnupft und übermüdet vor mir...
    Heute hätte ich einen Abend für mich gebraucht, aber mein Wölfchen brauchte mich auch- zur Einschlafbegleitung mit Lavendelwickel und sehr lange. 
    Daher warte ich jetzt noch brav auf das Brot in meinem Ofen und gehe dann schlafen.
    Mal schauen was die Nacht so bringt

    Eure
                                      Jenny

    PS: Mehr Bilder findet ihr wie immer hier