Sonntag, 13. September 2015

Wochenendbilder

Ruhig ist es hier geworden, aber ich bin alles andere als untätig. Meine Tage bestehen aus Arbeit, Kinderladen und Kleiderkammer bzw. Ankunft der Flüchtlingszüge in meiner Stadt...

Und so fuhr ich Freitag auch nach der Arbeit direkt in den Kinderladen zum Suppe kochen



und dann in`s DKH. Das Wölfchen im Schlepptau und damit um eine schöne Geschichte reicher. Während ich die Suppe in die Küche brachte begrüsste das Wölfchen einen kleinen syrischen Jungen.
Kinder brauchen halt keine gemeinsame Sprache. Der Vater des Jungen freute sich darüber so sehr das er das Geschenkte Obst mit dem Wölfchen teilte. So gab es zwei Paar strahlende Kinderaugen ♥.

Den Nachmittag verbrachten das Wölfchen und ich auf dem Bauernhof. Dann ging es für mich zurück. Nachtschicht in der Deckenausgabe...
Um 3.30 Uhr ging es heim, erschöpft und voll tiefer Dankbarkeit für das eigene Bett, die Familie, die Lebensumstände...
Zu Hause dann schlaflos. Erschöpfung ist vorhanden, aber die Bilder und Eindrücke sind tief...

Der Morgen beginnt zu früh und so darf das Wölfchen ein bisschen Fernsehen



und Dunkelparty machen, mit der tollen neuen Taschenlampe.




Ich versuche derweil einen Essenplan und den Einkaufszettel für die nächste Woche zu fertigen.




Dann geht`s auch schon zum Kinderladen: Tag der offenen Tür



Mit Kuchen ging`s wieder heim...



Nach einem Kaffee ging es einkaufen und anschließend wurde gekocht.



Dann musste ich sehr schnell in`s Bett. Nicht ohne die Erkenntnis langsam zu alt zu sein das Familienleben und seine Verpflichtungen mit nur 2 Stunden Schlaf zu überstehen :)))

In dieser Nacht gab es mehr Schlaf für mich und lecker Frühstück am Morgen


Dann ging`s mit unseren Freunden zum Mittelalterfest. Wir verbrachten einen tollen Tag mit Musik, leckerem Essen, Karusselfahrten ...




und einem echten Drachen.





Am Abend ging es dann für mich noch mal zurück... Der nächste Zug kam gegen 19.20 Uhr...


Klarer Himmel wollte unsere neuen Mitbürger begrüssen, hatte aber die Rechnung ohne die Deutsche Bahn gemacht. Der Zug kam mehr als 2 Stunden später, in der Dunkelheit.
Jetzt geht es, für mich, zu Bett. Ich muss morgen arbeiten und der Liebste mit dem Wölfchen zur Kinderärztin, das Ohr läuft gelb...
Für viele andere Helfer im DKH ist lange noch nicht Schluß, der letzte Zug wird gegen 3 Uhr erwartet. Morgen übernimmt dann Düsseldorf, falls es noch erwartete Züge geben wird...
Die Nachrichten des Abends beunruhigen mich sehr...

Mehr Wochenenden gibt es beigeborgen wachsen. Haltet Eure lieben ganz fest, geniesst die Zeit und denkt an Eure Mitmenschen...

Ich wünsche allen eine ruhige Nacht mit Schlaf und ohne Angst...
Denkt immer daran

"am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist dann ist es nicht das Ende"

Eure
Jenny

Keine Kommentare: