Mittwoch, 2. November 2016

Ein Aquarium für`s Kinderzimmer

Das Wolfskind ist fasziniert von Fischen. Muss er wohl von seinem Vater haben der ihn, als leidenschaftlicher Angler, schon früh mit Fischen bekannt gemacht hat.

Allerdings frei lebend in öffentlichen Gewässern...

Dann lernte er das Aquarium im Kinderladen kennen und lieben. Da sprach er das erste Mal vom Wunsch nach einem Aquarium.



Nach dem Umzug und mit dem Einzug ins Wolfskindzimmer durfte es dann auch einziehen: sein eigenes Aquarium.


Das Kind kaufte sich Kies, Pflanzen, Lampen, eine Sauerstoffpumpe, Wassertester, Bakterien zum "Impfen" des Leitungswassers und einen Innenfilter im Fachhandel. Da wir absolute Aquarienneulinge sind kann ich das auch nur Empfehlen. Unser Fachhandel nimmt sich Zeit, informiert, keine Frage ist zu dumm... Alles was ich brauche!

Dies ist also auch eine Fachhandelempfehlung für Dortmund ;-)

Dann hieß es warten...


Nach 2 Wochen testeten wir dann das Wasser und konnten starten.


Der große Tag war da: 5 Guppys durften ins Aquarium einziehen.

Guppys sind Schwarmfische und sollten in Gruppen gehalten werden. Trotzdem sollte es vermieden werden zu viele Fische auf einmal einzusetzen, also durften es 5 männliche Tiere sein.

Männliche Tiere deshalb, weil Guppys lebend und vielgebärend sind. Wir müssten also einen Räuber ins Becken setzen um nicht zu viele Fische zu haben. Das geht nicht mit Fischen die Namen haben...

Jetzt hieß es warten...

Ca. 5 Tage sollten zwischen dem Zusatz anderer Tiere liegen.

Heute war es dann so weit und es durften Schnecken einziehen...


Ich habe mich für algenfressende Zebra-Rennschnecken entschieden.

Mal schauen was in 5 Tagen einziehen darf...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen