Mittwoch, 28. Dezember 2016

Linke Wut

Liebe Partei dieLinke, liebe Wagenknechtfanboys*, Ramelowgroupies* und was sich sonst noch so auf meinem Twitter tummelt,


Ich komme spät. Bestimmt ist alles schon mal gesagt worden und andere Menschen haben sicher auch schönere Worte gefunden und trotzdem ist mir heute mal wieder der Kragen geplatzt...

Wer hat Euch eigentlich die Deutungshoheit darüber erteilt wer oder was "links" ist?!

Für euch ist "links" offensichtlich nur noch eine möglichst vernünftige Verteilung des Kapitals.

Frau Wagenknecht nennt das "die Verteilungsfrage in den Mittelpunkt stellen"

Da wird mir erläutert das wer Obergrenzen bei Geflüchteten nicht befürworte, Gewalt in Sprache ("ihr nennt das überzogene Genderdiskussion") reflektiert, Menschen teilhaben lassen möchtet, Nationalismus bekämpft, Grenzen öffnen und einfach "das schöne Leben" haben möchte nicht links ist.

Ja geht`s noch?!

Wenn das eure Definition von "links" ist, bin ich nicht euer links. Das stimmt denn:


Ich diskutier hier doch nicht die Sinnhaftigkeit von Solidarität ihr Ottos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen