Sonntag, 19. November 2017

Wochenendbilder

Dieses Wochenende war bunt und laut und, für das Kind, voll  Freundschaft und Begegnung ♥

Freitag


hat das Kind schon einen Kuchen gebacken für den Besuch seines Lieblingsmenschen und der Mund stand nicht still voll Liebe und Vorfreude ♥


Mandarinen-Käsekuchen. Der derzeitige Lieblingskuchen vom Kind...

Samstag

Morgens geht es nicht schnell genug mit dem Frühstück und das Kind isst einen Rest Pudding am Lieblingsplatz


Frühstück gab es natürlich trotzdem


Das Kind spielt


und ich bereite Pizza zu. Die hat das Kind sich zum Abendessen gewünscht


Das Kind kann es kaum erwarten und ist so aufgeregt das es nicht wirklich spielen kann. Wirputzen zusammen, kochen Mittagessen und machen eine Pause


Dann endlich kommt der Lieblingsmensch.

Ein Jubel geht durchs Haus und sofort werden Kinderzimmer und Wohnzimmer in Beschlag genommen.


Ich hab Euch derweil einen schönen Artikel geschrieben und gestrickt.

Dann gab es Pizza


und noch mehr Spiel


Faszinierend finde ich die Tatsache das die Kinder das Wohnzimmer in der Zwischenzeit ordentlich gespielt haben. Ja, offensichtlich geht das!

Zum Abendessen gab es Kuchen


Den haben die Kinder nämlich vor lauter Spiel vergessen...

Sonntag

war mir zu früh...
Ich war müde und traurig...


Gegen Müdigkeit half Kaffee. Der Mensch gegen die Traurigkeit ist halt nicht (mehr) da...


Aber Frühstück war da. Reichlich und lecker.

Danach standen Hausaufgaben an


und wir verpackten ein Geschenk.


Das Kind war nämlich auf einem Kindergeburtstag eingeladen. Bei einem Kinderladenfreund. Der Kinderlieblingsmensch und viele alte Freund*innen sollten dort sein und das Kind freut sich schon seit Wochen darauf ♥

Die Mama hatte sich viel Mühe gegeben


und da ich eh nichts vorhatte blieb ich gleich dort 


und baute mit den Kindern die Geburtstagsgeschenke auf.

Es war ein bunter und lauter und voller Nachmittag ♥

Jetzt hänge ich noch schnell die Wäsche auf und dann gehe ich ins Bett. Schlafen gegen die Einsamkeit...

Ich hoffe auch ihr hattet ein schönes Wochenende. Kommt gut in die Woche und haltet eure Lieblingsmenschen fest ♥

Samstag, 18. November 2017

Das bin ich - von Kopf bis Fuß


Freitag habe ich für den Freund des Kindes ein Geburtstagsgeschenk gekauft und eine Ewigkeit in der Buchhandlung verbracht.

Dabei habe ich auch wieder nach einem Aufklärungsbuch gesucht. Irgendwie habe ich beim letzten Mal die Hoffnung aufgegeben und, da das Kind auch kein Interesse äußerte, nicht weiter geguckt.

Alles was ich gefunden habe war mir nicht pluralistisch genug, zu ausschließend...

Und dann fand ich dies:

Altersangabe 7 Jahre.

Ich begann zu blättern und kaufte...

Dieses Buch ist anders als das was ich bisher in den Händen hielt


Es inkludiert vieles.


Das Fähigkeiten nicht von Körpern abhängig sind


Das Gechlechterrollen nun mal nicht zutreffen

Das Tätigkeiten (am Beispiel "Raufen") nicht nur gut oder schlecht sind. Das "Ja" und "Nein" sagen nicht einfach ist und was "Ja" und "Nein"-Gefühle sind.

Das "Nein sagen" manchmal "ganz schön schwer" ist und Menschen immer "Nein" sagen können aber nie Schuld sind wenn es nicht schaffen "Nein" zu sagen.

Es geht um Kinderrechte und Berufsfindung. Da wird dann  Stella Feuerwehrfrau, Robert Kinderpfleger und Kai Bundeskanzlerin.

Und natürlich geht es um Sex und Kinderkriegen. Aber auch um Verhütung. Um Pille, Kondome, Spirale, Diaphragma...

Und "Ja" ich finde das gut und richtig denn es gehört zusammen!

Und dann geht es um Beziehungen. Ums verlieben, ums entliehen, um On-Off-Beziehungen, um alte Menschen, um Kinder, um Jugendliche, um Heterosexualität, um Homosexualität... Eben um große und kleine Menschen mit großen Gefühlen ♥



Was ich mir noch gewünscht hätte? 

Na das inkludieren aller Geschlechter. Aber dafür lese ja ich und da kann auf dem dritten Bild aus einem Paul auch mal eine Paula werden...

Und vielleicht ja auch in der nächsten Ausgabe :D



Und damit das Ganze hier nicht mißverstanden wir: dies ist keine Werbung und keine Kooperation! 

Ich habe das Buch ganz allein gekauft und würde es wieder tun. Wer eine Kooperation möchte darf sich gerne melden und wer uns einfach eine Freude machen möchte findet hier eine Wunschliste




Donnerstag, 16. November 2017

Fenchelliebe ♥

Bei uns ist gerade wieder Fenchelzeit. Das Kind liebt Fenchel, ich liebe Fenchel, das Gemüse ist wunderbar zu bekommen und gerade sehr frisch.

Also gibt es ihn in allen Varianten. Gebacken, gekocht, roh...

Fenchelsalat

Als Salat wird er hier einfach in feine Streifen geschnitten, mit einer filetierten Orange vermengt und mit einem Dressing aus

Himbeeressig
Olivenöl
Orangensaft
Salz
Pfeffer

vermengt.


Eines der Lieblingskinderessen ist übrigens

Fenchelrisotto

Fenchel
Risottoreis
1 Knoblauchzehe
1 kl Zwiebel
Brühe
3 El weißen Balsamicoessig
Cashewparmesan
Alsan


Zwiebel, Knoblauch, Reis in wenig Olivenölanschwitzen. Fenchel dazugeben und kurz mitanschwitzen. Brühe angießen und köcheln. Immer wieder Brühe angießen und unter rühren garen.

Cashewparmesan und unterrühren Alan unterrühren. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Essig würzen


Ein weiteres schnelles und einfaches Lieblingsrezept ist


Überbackener Fenchel

Fenchel
Cashewparmesan
Olivenöl

Fenchel blanchieren und in eine Auflaufform geben. Mit Cashewparmesan bestreuen und Olivenöl bestreuen. Das Ganze bei 200°C backen



 

Montag, 13. November 2017

Wochenendbilder

In der Nacht zu Donnerstag wurde das Wolfskind krank. Es weinte fast eine Stunde vor Halsschmerzen und ich behielt ihn zu Hause.

Freitagmorgen ließen wir also ganz langsam angehen...

Wir spielten und
frühstückten...


Gingen zum Friseur

und einkaufen


Dann wurde das Kind abgeholt und ich fuhr zur Uni. Der letzte Tag meines Wochenendseminars stand an

Und während es draußen
stürmte und ich dem Seminar lauschte bekam ich die schönste Nachricht des Tages nämlich eine Mail der lieben Anna von Berlin Mitte Mom das wir die Gewinner des Playmobil Adventskalenders sind. Ich habe mich riesig gefreut denn ich hätte dem Kind den Wunsch nicht erfüllen können.

Auch hier noch einmal: Vielen Dank ♥

Samstag

Frühstück!

Heute wollte das Kind Spaghetti. Eigentlich möchte das Kind immer nur warmes Essen :))


Dann wurde noch ein bisschen gespielt.


Und ich habe geputzt. Ich genieße es sehr. Ich mag diesen Tag zum Ordnen und schön machen und schön haben.


Danach ging es mit lieben Menschen zum Martinsbasar der Waldorfschule.



 Wir hatten eine gute Zeit mit basteln,


Kinderbasar und Wollkauf. Mit duftendem Wachs zum Kerzenziehen...


und mit vielen Leckereien.

Am Abend kochten wir uns dann leckeres Risotto und gingen früh schlafen.


12 von 12 am Sonntag

Der Sonntag begann mit Sonntagsbäckerei


und leckerem Frühstück


mit Spiel


und Aquariumpflege


mit Stricken und Mittagessen und dann mit einem Ausflug zu einem Schloss

und in das zugehörige 
Museum

mit seinem riesigen Mammut


den alten Gerätschaften
zum Obstkeltern, Quarkpressen, Spinnen und drucken. Den Waffen und Kleidern und Möbeln und den großen Augen beim Kind


Dann noch eine Runde im Schlossgarten und in der Dämmerung über den Spielplatz


 wovor es zu 
Kinderpunsch, Apfelringen und Kerzenschein nach Hause ging

Zum Abendessen
gab es dann noch Salat und Brot und für das Kind Fischstäbchen

 
Als das Kind im Bett lag strickte ich noch meine Stulpen zu Ende 


Allerdings immer mit einem Oheim Kinderzimmer denn der Schlaf war unruhig, von Husten unterbrochen und sehr leicht. So kuschelten wir uns dann doch schnell gemeinsam in mein Bett.

Heute früh ging es dann, statt zu Schule und Uni, zur Kinderärztin...

Samstag, 11. November 2017

Gemeinschaft und Austausch

Ich hatte ja hier schon einmal gefragt wer Lust auf eine Elternaustauschgruppe hätte. So ganz analog, von Angesicht zu Angesicht.

Die liebe Mina und ich haben uns viele Gedanken gemacht und nun ist es doch ein Online-Clan geworden...

Wir haben natürlich immer noch den Wunsch und die Planung uns mit den Teilnehmer*innen zu sehen, kennenzulernen und eine ehrliche echte solidarische Gemeinschaft aufzubauen, trotzdem möchten wir auch Menschen die weiter weg wohnen die Möglichkeit eines Austauschs geben.

Die Gruppe ist für alle Menschen offen die an einem herrschaftsfreien Zusammenleben interessiert sind. Unser Fokus liegt auf der Antipädagogik und damit auf dem Zusammenleben mit Kindern. Wir wollen uns aber nicht auf das heteronormative Konzept der Kleinfamilie beschränken, daher sind auch Menschen willkommen die (noch) nicht mit Kindern leben aber an dem Thema interessiert sind.

Da der Gruppengründung sehr unschöne Dinge vorausgegangen sind gibt es für unsere Gruppe ein kleines Selbstverständnis was uns als Administratoren sehr ernst ist.

 Lest es bitte sorgfältig, bewegt es in Kopf und Herz und dann Herzlich Willkommen in "Antipädagogik und libertäre Ideen"

"Dieser Ort soll ein Safe Space sein, deshalb werden Menschen, die folgende Meinungen vertreten aus der Gruppe entfernt.

- Rassismus
- Antisemitismus (auch sekundären sowie israelbezogenen Antisemitismus)
- (Hetero)Sexismus
- Nationalismus
- Homo-, Trans-, oder Queerfeindlichkeit

-Ableismus
- Anhänger*Innen autoritärer Ideen
- Esoterik und/oder Impfkritik"

Freitag, 10. November 2017

Cookies

Vor ein paar Tagen hatte ich gefragt ob ihr ein Rezept für wunderbaren salzkaramelartige Erdnuscookies möchtet.

Ich hab tolle Fotos gemacht, die meine Kamera aber nicht frei gibt und deshalb kommt jetzt das Rezept mit einem schnöden Handykamerabild...


Teig

100g Erdnüsse
110g Margarine
175g Weizenmehl
1 TL Natron
1/4 Tl Salz
75g dunkle (vegane) Schokolade
3 El Erdnußmus


Aus den Zutaten knetet ihr einen weichen Teig und formt Kugeln. Die legt ihr auf ein Backblech und drückt sie gleich flach.
Das Ganze backt ihr bei 180°C ca 20-30 Minuten.



Guten Appetit ♥

Donnerstag, 9. November 2017

Kein Vergeben, kein Vergessen





„Am 9. auf den 10. November 1938 brannten die Synagogen. Sie brannten in Deutschland. Sie brannten in Österreich. Sie brannten in der Tschechoslowakei. Der 9. November ist der Tag, an dem organisierte Schlägertrupps jüdische Geschäfte und Gotteshäuser in Brand setzten. Es ist der Tag, an dem tausende Juden misshandelt, verhaftet oder getötet wurden. Spätestens an diesem Tag konnte jeder in Deutschland sehen, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord staatsoffiziell geworden waren. Diese Nacht war das offizielle Signal zum größten Völkermord in der Geschichte der Menschheit."