Sonntag, 2. Juli 2017

Supermarktbegegnungen

Das Kind steht früh auf.

Es ist Samstag und es ist aufgeregt.

Die ganze Woche fieberte es diesem Tag entgegen.

"Mama heute!...Mama heute gehen wir ins Kino!"

"Ja mein Schatz, heute. Schlaf noch etwas!"

Doch an Schlaf war nicht zu denken...

Kleine Füsse zappelten unter der Decke. Standen nicht still. Kamen unter der Decke hervor. Krochen wieder drunter...

Ein kleiner Mund plapperte... Erzählte...Stand nicht still...

"Ach ich freu mich so!"

Aufstehen.

Kaffee kochen.

Frühstücken.

Ich schaute öfter auf die Uhr als das Kind...

"Mama wann?"

"Du bist früh aufgestanden. Warte noch ein Weilchen"

Noch 5 Stunden...

Spielen.

Putzen.

Abwaschen.

Malen.

Essen kochen.

Höhle bauen.

Mittagessen.

Endlich!

Es ist soweit...

Wir gehen los.

Wir stehen an der Kinokasse. Es ist so voll.Die Menschen stehen bis draußen.

Warten.

Hüpfen. Von einem Bein auf`s andere.

Warten.

30 Minuten später. Wir halten die Karten in den Händen und laufen zum Supermarkt.

Wir kaufen 1x Chips und 1x Getränke.

Zurück zum Kino.

Ich stelle fest das wir die wohl teuersten Plätze haben. Urgs. Eigentlich nicht dran.

"Mama ich wollte schon immer mal hier sitzen!"

Jetzt ist gezahlt und ich freu mich über die Begeisterung des Kindes.

Es geht los.

Fast 2 Stunden "Bob der Baumeister". Wie ich finde schlechter als die Serie, aber weniger sexistisch. Was den Mädcheneltern "Bibi und Tina" ist dann wohl "Bob der Baumeister"... Ach ja und "Feuerwehrmann Sam"...

Raus aus dem Kino. Nach Hause. Müde. Das Kind hat Schlafbäckchen. Rot und glühend. Ich trag es ein Stück.

Angekommen. Wir legen uns kurz hin. Wir müssen noch einkaufen. Doof. Das Kind ist so müde...

Nützt nichts. Morgen ist Kinderladen-Abschiedsgrillen. Sonst würde der Kühlschrank reichen. So müssen wir los.

Das Kind will nicht. Es ist müde. Erschöpft. Ich ahne...

Wir fahren zum Gemüsehändler. Zum Glück hat die Tochter mir das Auto gebracht.

Ankunft.

Das Kind möchte nicht aussteigen.

Ich bitte darum. Ich dränge. Ich werde energisch. Der Laden macht zu, ich muss...

"Ich warte Mama"

"Heute nicht. Komm mal mit. Du musst Grillgut aussuchen, morgen ist der grosse Tag"

Das Kind kommt. Missmutig. Müde. Erschöpft.

"Tomaten Mama!"

"Nicht jetzt essen, pack sie ein!"

"Pfirsiche!"

"Haben wir noch!"

"Ich will aber!"

"Kartoffeln!"

"Ja, die kaufen wir. Magst Du sie einpacken?"

Wir hangeln uns durch den Laden.

Endlich. Fertig. Wir kommen zur Kasse. Die Schlange ist lang. Wir warten.
Und warten.
Und warten.
Das Kind beginnt zu hüpfen.

Das dauert zu lang. Verdammt!

Rechts und links säumen Süssigkeiten unseren Weg.

"Mama ich will!"

"Jetzt gerade nicht"

"Mama ich will aber, Du bist gemein!"

Das Kind setzt sich auf den Boden. Erschöpft. Müde . Enttäuscht.

"Steh bitte auf!"        

(Warum eigentlich? Weil die Leute gucken? Weil Mensch sich nicht beim warten auf Böden setzt?)

Keine Reaktion.

"Mama wir haben die Würstchen für`s Kindergartengrillen vergessen. Ich will sie jetzt holen.Ich geh nicht ohne Würstchen!"

Tränen. Wut.

"Steh bitte auf. Wir haben doch gesagt das machen wir gleich. Es gab keine!"

"Du bist doof. Kackmama!Alle bringen Würstchen nur ich nicht. Ich will jetzt Wurst kaufen"

"Ich möchte nicht das Du das sagst, es macht mich traurig. Wir kaufen auch Wurst"

Die Kassiererin mischt sich ein.

"Was hat das Kind denn schon wieder?"

"Es ist müde, hungrig und erschöpft. Es ist ja schon spät"

Das Kind steht auf. Es weint und ist wütend. Es läuft zur Tür und hält inne. Eine Schiebetür, die automatisch schließt.

Das Kind geht durch und kommt wieder rein. Und das gleiche noch mal. Und noch mal.

Ein Mensch ist noch vor uns.

Warten.

Die Kassiererin guckt das Kind an.

"Komm da gefälligst weg, das ist gefährlich, Du wirst noch eingeklemmt!"

Ich hab keine Lust auf Diskussionen. Ich bin dran und gleich ist es vorbei. Ich nehme das Kind am Arm und zu mir.

Das Kind ist wütend. Es reisst sich los. Tränen laufen.

"Du doofe Birne. Tomatengesicht. Ich will das nicht. Lass mich in Ruhe!"

Die Kassiererin guckt mich an

"Das kannst Du Dir doch nicht gefallen lassen! Dem hätte ich eine geklatscht mitten ins Gesicht! Respektlosigkeit! Prügel hat der verdient"

Ich bin fassungslos. Und wütend. Und traurig. Und beschämt. Und wütend. Erwähnte ich wütend?!

"So sprichst Du nicht. Man haut keine Kinder niemals! Egal was es tut! Das hat keiner verdient!"

"Aber so kann es nicht sprechen" und an die Schlange gerichtet "ich hab doch recht"

"Nein. Niemals!"

Die Reaktion der anderen Menschen bekomme ich nicht mit. Es hat ihr jedenfalls niemand widersprochen. Ich verlasse den Laden. Ich bin wütend auf die Kassiererin. Ich bin wütend auf mich. Ich bin wütend auf das Kind...

Und ich habe gelernt:

Hallo ich bin Jenny, eine schlechte Mutter deren Kind kein Respekt hat weil sie es nicht schlägt!








Keine Kommentare: