Donnerstag, 12. April 2018

12 von 12 im April

Heute war ein ganz ruhiger 12. Trotzdem nehme ich Euch mit durch unseren Tag.

Wir müssen gar nicht so früh aufstehen und das ist auch gut so, da wir gestern noch lange am Froschteich und auf dem Spielplatz waren.


Wie jeden Morgen Frühstück. Mit dem ersten Kaffee seit, ich glaube, 2 Tagen. Mein Magen meldet sich gerade wieder empfindlich und da ist müde einfach besser als Dauerübelkeit.

Dann spielen wir und machen uns fertig um zum Lernort zu fahren.
Auch für uns sind die Ferien um und dem Kind fällt der Übergang schwer. Als wir dann doch dort sind gebe ich allerdings ein strahlendes Kind ab was von seinen Froscherlebnissen erzählt.

Zum Glück, denn nach unseren Schulerlebnissen geht es mir immer schlecht und ich kann Unsicherheiten beim Kind schlecht tragen.
Aber ich mache Fortschritte, wir machen Fortschritte und es wird immer besser :)

Während das Kind im Lernort ist wasche ich Wäsche, koche, staubsauge und telefoniere. Mehr geht nicht bis ich wieder los muss und Fotos habe ich vergessen. Wären aber eh uninteressant gewesen. Wäsche habt ihr sicher alle selber...

Dann hole ich das Kind ab.


Das Kind zeigt mir die Lämmchen und ansonsten vergesse ich auch hier die Fotos.


Autosnack fürs Kind und ab nach Hause


In der Garderobe deckt das Kind die Katze zu und macht ein Foto. Ich soll es Euch unbedingt zeigen. Also bitte sehr 💜
Dann gibt es schon Mittagessen. Das Kind hat sich Suppe "mit Klößchen" gewünscht


Nach dem Essen meldet sich mein Bauch wieder und ich lege mich aufs Sofa. Das Kind schminkt sich während dessen.


Dann wird es abgeholt.
Es ging zum Froschteich...

Symbolbild der letzten Tage :)

Heute finden sie leider keine Frösche...

Ich fahre in der Zwischenzeit zum Gemüsehändler.


Lecker. Und ein Teil wird direkt verarbeitet



Jetzt habe ich wieder eingelegtes Gemüse im Kühlschrank und das Kind hat (ein bisschen später) Aufkleber an der Zimmertür


Es hat eine Zeitschrift bekommen und direkt die Tür verschönert. Auch das ist dieses Großwerden :)


Zum Abendessen gibt es den Suppenrest. Allerdings schmeckt diesmal "das Grüne" vom Mittag irgendwie nicht und wird aussortiert.

Danach geht es auch schon ins Bett. Wir lesen etwas und reden. Und kuscheln. Heute hatten wir nicht viel Zeit und am Wochenende schläft das Kind das erste Mal ein ganzes Wochenende auswärts. Ich bin gespannt :)

Jetzt sitze ich hier mit einem frischen Minztee und tippe diese Zeilen. Hoffentlich schlafe ich heute mal ohne Magenschmerzen.
Drückt mir mal die Daumen, sonst komme ich nämlich nicht mehr um die Magenspiegelung drumherum...

Alles Liebe

Jenny

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen