Dienstag, 26. Juni 2018

Kein Schlussstrich

Ein Video geht durch die sozialen Netzwerke. In diesem Video wird klar das der NSU viel grösser gewesen sein muss. Das es viel mehr Opfer geben könnte und das es Verstrickungen in die örtlichen Naziszenen gegeben haben muss...



Trotzdem ist der Wunsch nach einem juristischen Ende, nach einem "Reinwaschen" des Justizapparates grösser als der Wunsch nach Aufklärung. 

 Viele Beiträge weisen immer wieder auf die Verstrickungen in örtliche Naziszenen hin, auch in Dortmund...

In den Berichten wird klar:
Dies ist nur eine verkürzte Auflistung für Dortmund. Landesweit finden sich diese Verstrickungen in die örtlichen Neonaziszenen, was deutlich macht das es keinen Schlussstrich geben darf!


Haltet die Augen offen, auch in Eurer Stadt!


In Dortmund sehen wir uns um 19 Uhr an der Reinoldikirche. 



Keine Kommentare: