Rezepte

Aioli

Für ein gutes Aioli braucht man nicht viel. Dies ist ein tolles Rezept von einem guten Freund meines Bruders und es ist einfach lecker. Wir essen es zu Raclett,Kartoffeln, Steaks....

Man nehme eine gute Mayonaise, mische sie mit Joghurt, gebe Salz und Pfeffer sowie frisches Basilikum hinzu. Alles mixen und fertig.

Wer mag macht die Mayonaise selbst, dazu gibt´s morgen noch ein tolles, einfaches Rezept. Dazu gibt es dann z.B. leckeres Backofengemüse.
Dazu einfach Gemüse zerkleinern, auf´s Backblech geben, mit Olivenöl, Kräutersalz und Pfeffer besträuen  und bei 200°C backen.
Hier noch das versprochene Mayonaise-Rezept:
2 Eigelb               verrühren
Zitronensaft         tropfenweise zurühren
ca.12 EL Öl        im Strahl zugeben
                           dabei kräftig rühren, bis eine steife Mayonaise entsteht mit
Kräutersalz         und
Pfeffer                abschmecken

Gestern abend habe ich noch schnell ein Brot gebacken. Ein leckeres Sauerteigbrot:
 Dazu benötige ich
375g Roggensauerteig
350g 6-Korngetreide (frisch gemahlen)
300g Weizenvollkornmehl
1 Pck. Trockenhefe
3 TL Kräutersalz
ca. 300ml lauwarmes Wasser
alles miteinander zu einem festen Teig vermengen. Den Teig ca. 1Std. gehen lassen bis er deutlich vergrössert ist. Brot formen und bei 220°C 10 Min. anbacken und dann bei 180°C 45 Min. zu ende backen.
Hier findet ihr eine tolle und einfache Möglichkeit Sauerteig herzustellen.

Basic Tomatensauce

1 kleine Schalotte
1 Knoblauchzehe  
2 TL Lavendelhonig (alternativ normalen Honig)
Olivenöl
Tomatenpüree
Salz, Pfeffer
Thymian, Rosmarin, Oregano, Basilikum, Lavendel (alternativ Kräutermischung "Provence")
Schalotte und Knoblauch hacken und in Olivenöl anschwitzen, Honig zugeben und die Zwiebel karamelisieren lassen.
Mit wenig Wasser ablöschen und die Schalotte weichköcheln. Das Tomatenpüree angiessen und das ganze mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt auf die gewünschte Dicke einköcheln und zum Schluss mit den frischen Kräutern abschmecken.
Diese Sauce verwenden wir als Basis für ganz viele Gerichte. Pasta mit Tomatensauce, aber auch als Grundlage für Quiches und Pizza oder (weniger eingekocht und mit etwas Balsamico und Orangensaft verfeinert) als Tomatensuppe. Wer es besonders fruchtig mag gibt einfach frische Tomaten hinzu.

Pizzateig

500g Weizenmehl
1 Stck. Frischhefe
Salz
Olivenöl
Wasser
Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Kuhle in die Mitte machen. Die Hefe hineinbröseln und mit wenig Wasser einen dicken Teig anrühren. Diesen Vorteig 10 Min. gehen lassen.
Jetzt das Salz hinzugeben und mit dem Wasser eine geschmeidigen Teig kneten. Ich kann zur Wassermenge leider keine Angabe machen, da ich wirklich nach Gefühl handel und einfach immer etwas Wasser zugebe bis der Teig weich aber nicht klebrig ist. Dann das Olivenöl unterkneten und den Teig 1Std. gehen lassen.
Wenn man den Teig einige Stunden vorher zubereiten möchte kann man ihn zum gehen in den Kühlschrank stelle und 1/2 Std. vor der Zubereitung herausnehmen um die Hefe anzregen.

Zitronenspaghetti

Spaghetti
Saft und Schale einer Zitrone
Parmesan
Olivenöl
Rucola
Salz, Pfeffer
Spaghetti nach Packungsanleitung kochen. In der Zwischenzeit den Parmesan und die Zitronenschale reiben und den Rucola putzen.
Spaghetti abgiessen und mit Olivenöl, Parmesan, Zitronenschale und zerkleinertem Rucola mischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Ich nehme immer wenig Zitronensaft und dafür viel Zitronenabrieb dann werden die Spaghetti schön zitronig aber nicht sauer.


Buttermilchbrot  

Da ich vergessen habe meinen Sauerteig anzusetzen kommt gerade dieses shöne und schnelle Brot aus unserem Ofen.
200g 6-Korn-Mehl
300g Weizenmehl
1 Pck. Alnatura Trockenhefe
375 ml lauwarme Buttermilch
1 TL Salz

1 EL Buttermilch
Sesam

Aus Mehl, Salz, Hefe und Buttermilch einen Teig herstellen und diesen im 50°C warmen Backofen ca. 30 Min. gehen lassen. Dann mit 1 EL Buttermilch bestreichen und mit Sesam besträuen.
Bei 220°C 10 Min. anbacken, dabei eine Schüssel mit Wasser auf den Ofenboden stellen. Dann bei 180°C ca. 20 Min. zu ende backen. Da der Teig sehr weich ist backe ich ihn in einer Kastenform.
 
 
Amerikaner 

100g Butter oder Margarine
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
1 Pr. Salz
250g Mehl
3 TL Backpulver
3 EL Milch

Butter/Margarine schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker, Eier und Salz dazu geben. Mehl und Backpulver vermischen und mit der Milch abwechselnd zum Teig geben.
Teighäufchen auf´s Bckblech setzen und bei 180°C 15-20Min. backen. Aus
100g Puderzucker
1-2 EL Wasser
eine Glasur herstellen und die Amerikaner damit bestreichen. Die Amerikaner gut trocknen lassen.
Zwiebelbaguette
Vorteig:                                                   
800g Wizenvollkornmehl                     
1/4l lauwarmes Wasser
40g Hefe

Hauptteig:
300g Zwiebeln (gedünstet)
20g Butter
3 TL Salz
1/4l lauwarmes Wasser


Mehl in die Schüssel geben und eine Vertiefung eindrücken. Hefe reinbröseln und mit dem Wasser und wenig Mehl einen dicken Brei rühren. 10 Min. stehen lassen.
Salz und Wasser zu dem, gegangenen, Vorteig  geben. Zwiebeln zugeben und verkneten. 30-45 Min. gehen lassen. Baguettes formen, einschneiden und zugedeckt nochmals 15 Min. gehen lassen. Dann bei 200°C ca. 40 Min. backen.

Vegane Brownies
500g Weizenmehl
350g Zucker
170g echter Kakao
1 Msp. Natron
650 ml Sojamilch
150ml Rapsöl

Die trockenen Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit Öl und Sojamilch verrühren. Auf ein Backblech geben und bei 200°C 15-18Min. backen.

Nudeln mit Tomatensauce, Spinat&Feta
Nudeln (ich nehme Spirellis oder Penne die kann der kleine Wolf gut halten) 
Basis Tomatensauce
Rahmspinat:
1kg Spinat (gehackt)
1 Zwiebel
25g Butter
1 EL Mehl

 150ml Sahne
150ml Milch


Salz, Pfeffer, Muskat

Rahmspinat waschen und nass in den heissen Topf geben und zusammenfallenlassen. Beiseite stellen. Aus Mehl, Milch und Sahne eine Mehlschwitze bereiten. Spinat zugeben etwas einkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Nudeln auf den Teller geben, Tomatensauce und Spinat darüber geben und mit gehacktem Fetakäse garnieren.

Sour creme
500g Quarl
1Becher Schmand
je 1gehackte Zwiebel und Knoblauchzehe
gehackte Petersilie
Salz un Pfeffer
Alle Zutaten miteinander verrühren.

Fetaquiche
1 Pckt Blätterteig
250g Feta
250g Joghurt
Petersilie
Blätterteig antauen lassen und eine Springform damit auslegen. Die anderen Zutaten miteinander vermischen, daraufgeben und bei 200°C goldbraun backen.


Lebkuchenlikör
150ml Schnaps
250ml Sahne
50g Puderzucker
3EL Schokocreme
2TL Lebkuchengewürz
alle zutaten, außer der Sahne, glatt rühren. Die Sahne halb steif schlagen und zufügen. Dann in Flaschen abfüllen. Hält sich (kühl und dunkel) ca. 2-3 Monate.

Zuckersterne
Zucker
Lebensmittefarbe
beides zu einer ganz dicken Masse rühren und auf ein Blech streichen. Antrocknen lassen und dann Sterne ausstecken. Auf dem Blech durch trocknen lassen.

Joghurt herstellen



Zucchini-Nudel-Feta-Auflauf

250g Nudeln
2 Zucchini (gewürfelt)
250 ml Soja cuisine
250g Fetakäse

Nudeln kochen, Zucchini in Olivenöl anschwitzen und mit Soja cuisine ablöschen. Mit den Nudeln mischen, mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen. Mit Fetawürfeln bestreuen und bei 200°C bräunen.

Toffifee-Eis
Schnelle Abend-Quiche


Vanille-Flammeri mit Zimt-Zwetschgen
500 ml Milch
1 Vanilleschote
2 Eigelb
3 EL Speisestärke
3 EL Zucker
5 EL Milch
2 Eiweiß
Die 500ml Milch mit ausgekratztem Mark und der Vanilleschote aufkochen.
Zucker, Eigelb, Speisestärke und die 5 EL Milch vermischen und in die Vanillemilch rühren. Einköcheln lassen und die steifgeschlagenen Eiweiße unterziehen. Das Eiweiß macht das ganze lockerer, aber weniger vanillig- ich lass´es oft weg.

Zwetschgen
Zucker
Zimt
einige EL Wasser
Zwetschgen in Stücke schneiden. Das ganze zu einem Kompott verkochen. Die Zutatenmenge variiert nach belieben:-)

Rosinenbrötchen
125g Quark
2EL Zucker
3EL Sonnenblumenöl
250g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
etwas Milch nach Bedarf
Rosinen nach belieben
Aus Quark, Zucker, Öl, Mehl, Backpulver und Rosinen einen geschmeidigen Teig herstellen. Evtl. benötigt ihr zusätzlich etwas Milch. Brötchen formen und bei 180°C ca. 20 Min. backen.

Apfel-Möhrensuppe
Hot dog-/ Hamburgerbrötchen
Reistorte
Hänchen in Fenchel-Orangen-Sauce
Chilli con Carne
Winterlicher Mandelkuchen
Chinasuppe
Hühner-Curry-Suppe
Gewürzbutterkekse
Linsensuppe Tikka-Masala
Tomatensuppe
Kürbis-Ingwer-Suppe
Schoko-Müsli
Apfel-Möhren-Suppe
Apfelcrumble
Waffeln
Nusszopf
Blaubeer-Pfannkuchen
Kräcker
Steckrübengratin a la Frische Brise
Kürbissuppe
Mini-Apfelstrudel
Zitronenkuchen
Zimtschnecken
Chocolate Chips Cookies
Waldbeerkuchen
Stockbrot-Teig
Mandarinen-Quark-Torte
Rhababer-Erdbeer-Kompott
Dinkelbrot
Käsekuchen
Cookies
Drei Suppen
Eissauce (Himbeer-,Schoko- und Schokoriegel)
Schokoladen-Ostereier
Schoko-Mandel-Flammerie
Zitronenkuchen
Mangold-Tarte
Sonntagsbrötchen
veganes Lemon Curd
Bananenbrot
Herbst-Curry
Adventskuchen
Bärlauchpesto
Bulgurgemüse
Rezepte aus dem Wald
Eis
Gemüsekuchen vegan
Hummus
Joghurtsauce
Waffeln-vegan
Glücksbärchistorte vegan
Nudelsalat vegan
Nachtisch im Glas- vegane Mandarinencreme
Pflaumenklöße
Kartoffelbrötchen,-brot

Kommentare:

Susanne - Jubeki hat gesagt…

Da sind sehr tolle Rezepte dabei. Das ein oder andere muss ich mir mal vormerken zum Nachkochen. Danke fürs aufschreiben :-)
LG Susanne

Frau imWesten hat gesagt…

Danke <3